Doppeldecker "Zillebus"

Erstmals wurden die sogenannten „Zillebusse“ 1919 von der ABO-AG
(Allgemeine Berliner Omnibus AG) als Nachfolger der Pferde-Busse eingesetzt.

 Jetzt hat einer der drei letzten Zillebusse seinen Weg in unsere Flotte gefunden!
Sein Charme macht ihn zu einem absoluten Publikumsmagneten, und lässt nicht
nur die Herzen von Oldtimerfans höher schlagen! Mit Einstieg begibt man sich
auf eine phantastische Zeitreise in ein Fahrgefühl wie vor 100 Jahren. Bis zu
38 Fahrgäste finden Platz und können die Fahrt in einem Stück deutscher
Geschichte genießen. Ob im offenen Oberdeck oder im geschützten Unterdeck
– eine Fahrt in der Holzkarosserie des „Zillebusses“ ohne modernen Komfort
oder technischen Schnickschnack ist ein unvergleichliches Erlebnis. 

Die nach dem "Milljöh"-Maler Heinrich Zille benannten Decksitzwagen
waren das Bindeglied zwischen Pferdekutsche und Doppelstockbus.
Von 1916 bis 1927 prägten sie das Stadtbild Berlins. Es war die Zeit, als der
Motor das Pferd von der Kutsche verdrängte. Die Berliner Verkehrsbetriebe
bauten (BVG) zwischen 1976 und 1987 drei der Decksitzwagen nach, und
schickten sie zur 750. Jahrfeier wieder auf die Straße. 2011 wurden sie von
der BVG allerdings eingemottet und mehr oder weniger vergessen.
Jetzt endlich kann einer dieser der letzten Oldtimer wieder das tun, wofür
er wie geschaffen ist - Blicke auf sich ziehen!

Ein traumhafter Hochzeitswagen, Betriebsausflugs- oder Roadshow-Bus
mit Aufmerksamkeitsgarantie

 

Details:  

  • offenes Oberdeck 
  • 38 Sitzplätze
  • Personenbeförderungs-Genehmigung
  • H-Kennzeichen

Werbeflächen  

  • Werbetafeln & Fensterfläche
  • Teil- und Komplettbranding möglich! 

 

weiter >>